DIE EUROFLASCHE

Das Format für Ihren Eurospender - seit 1973

Euroflasche und Eurospender

Von Hygienikern geschätzt

Die Euroflasche ist fester Bestandteil der Krankenhaushygiene

In enger Abstimmung mit dem klinischen Personal entwickelte OPHARDT Hygiene im Jahr 1973 den Euroflaschen-Standard. 

In seiner Größe und Form genormt, füllen heute nahezu alle Hersteller von Händedesinfektionsmitteln, Seifen und Lotionen ihre Füllgüter in der Euroflasche ab.

Die Vorteile für die Kliniken und Krankenhäuser liegen klar auf der Hand: Flexibilität, Unabhängigkeit und Einsparpotentiale

Das Robert Koch-Institut (RKI) spricht sich in seiner aktuellen Händehygiene-Empfehlung klar für den Einsatz von Euroflaschen bzw. Eurospendern im Gesundheitswesen aus.

Die Euroflaschen im Überblick

Euroflaschen 500 ml

Das kleine Format


Eigenschaften

  • Für 500 ml Eurospender der Serien ingo-man®, RX und weiteren
  • Material: HDPE
  • Einwegflaschen
  • Auch wiederbefüllbar unter bestimmten Bedingungen
  • Flaschenhalsdurchmesser (außen): 27,4 mm oder 58 mm 
  • Optional mit Deckel zum Aufschrauben
Händehygiene Feedback und Monitoring nachrüsten
Desinfektionsmittelspender Feedback Monitoring

Euroflaschen 1.000 ml

Das große Format 


Eigenschaften

  • Für 1.000 ml Eurospender der Serien ingo®-man, RX und weiteren
  • Material HDPE
  • Einwegflaschen
  • Auch wiederbefüllbar unter bestimmten Bedingungen
  • Flaschenhalsdurchmesser (außen): 27,4 mm oder 58 mm
  • Optional mit Deckel zum Aufschrauben

Die Erfolgsgeschichte der Euroflasche

Ein Format, von dem alle profitieren. Sowohl für Patienten und Personal als auch für das Krankenhaus selbst bietet die Euroflasche allerhand Vorteile. 

Wir nehmen Sie mit und erklären Ihnen anschaulich die Erfolgsgeschichte der Euroflasche.

Stimmen aus der Praxis

Sie möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!